Für zwei Jahre

EnBW erhält weitreichenden Zuschlag für Gemeindetag Baden-Württemberg

Der Baden-Württemberger EnBW-Konzern war bei der Bündelausschreibung des Gemeindetags Baden-Württemberg erfolgreich und erhält den Zuschlag für Stromlieferungen von über 520 Millionen Kilowattstunden. Damit hat das Unternehmen 60 Prozent der Ausschreibung für sich gewinnen können.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat bei der diesjährigen Bündelausschreibung des Gemeindetags Baden-Württemberg den Zuschlag für insgesamt 520 Millionen Kilowattstunden und damit über 60 Prozent des insgesamt ausgeschriebenen Stromliefervolumens erhalten. Der Belieferungszeitraum beträgt ab Januar 2005 zwei Jahre. An der Bündelausschreibung haben sich den Angaben zufolge rund 330 von insgesamt 1110 Gemeinden in Baden-Württemberg beteiligt.

Die Bündelausschreibung war in unterschiedliche Lose aufgeteilt, auf die sich verschiedene Energieunternehmen bewerben konnten. Die EnBW konnte sämtliche Lose für Sonderkunden sowie für die Wärmebelieferung gewinnen. Das Ergebnis der durchgeführten Bündelausschreibung zeige, dass ein harter Wettbewerb im Energiemarkt herrsche und unterstreiche auch das markt- und wettbewerbsgerechte eigene Angebot, so der Kommentar der EnBW.