Genehmigungen

EnBW darf weiteren Windpark in der Nordsee bauen

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat zwei weitere Windenergieanlagen in der Nordsee genehmigt. So darf EnBW 39 weitere Anlagen errichten, das zweite Windpark-Projekt mit 42 Anlagen wird vom Bremer Anbieter BARD betrieben.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (ddp/red) - Nördlich angrenzend an den Ende 2007 genehmigten Hochsee-Windpark "He Dreiht" mit 80 Windenergieanlagen könne die Energie Baden-Württemberg (EnBW) zusätzlich 39 weitere Anlagen errichten, teilte eine BSH-Sprecherin am Freitag in Hamburg mit.

Beide Vorhaben bildeten nun eine zusammenhängende Fläche. Der Windpark befindet sich etwa 90 Kilometer nördlich der Insel Borkum und rund 104 Kilometer westlich der Insel Helgoland. Die Größe des Baugebietes beträgt etwa 60 Quadratkilometer.

Zeitgleich erhielt der Bremer Windparkspezialist BARD die Genehmigung für 42 weitere Windenergieanlagen. Das Windpark-Projekt "Deutsche Bucht" liegt etwa 94 Kilometer nördlich der Insel Borkum und etwa 134 Kilometer westlich von Helgoland an der deutsch-niederländischen Grenze. In unmittelbarer Nähe befinden sich die bereits genehmigten BARD-Windparks "BARD Offshore 1" und "Veja Mate". Die BARD-Gruppe plant zwölf Projekte in der Deutschen Bucht und dem niederländischen Teil der Nordsee.