Keine Konkurrenz

EnBW-Chef Claassen kündigt Milliardeninvestitionen an

Der Chef des Energiekonzerns EnBW, Utz Claassen, hat Milliardeninvestitionen in neue Kraftwerke in Baden-Württemberg angekündigt. "Unsere Präsenz in Baden-Württemberg ist für uns die erste Priorität", sagte Claassen den "Stuttgarter Nachrichten" (Freitagausgabe).

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Stuttgart (ddp/sm) - Der drittgrößte deutsche Energiekonzern plane, in dem Bundesland einen einstelligen Milliardenbetrag zu investieren. Dabei soll ie Entscheidung, an welchen Standorten zwei neue Kraftwerksblöcke gebaut werden, innerhalb der kommenden zwei Jahre fallen, kündigte Claassen an. Gute Chancen könnten sich Karlsruhe und Heilbronn ausrechnen.

Eine mit dem Kraftwerkbauer Steag geschlossene Vereinbarung über den gemeinsamen Bau neuer Kohlekraftwerke in Nordrhein-Westfalen ziele auf den Heimatmarkt des Konkurrenten RWE, sei aber keine Konkurrenz zu den Plänen im Südwesten, erläuterte Claassen die jüngsten Entwicklungen.