Kultur mit Energie

EnBW-Chef Claassen im Festspielhaus-Kuratorium

Seit März 2000 wird das Festspielhaus Baden-Baden wieder privat getragen. Ein Kuratorium steht dabei beratend zur Seite. Jetzt wurde der Vorstandsvorsitzende des Karlsruher Energiekonzern EnBW, Dr. Utz Claassen, als 20. Mitglied in dieses Gremium aufgenommen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Baden-Baden (red) - Weil das Baden-Badener Festspielhaus großen Wert auf seinen Rat legt, wurde Dr. Utz Claassen, Vorstandsvorsitzender der zu den größten deutschen Energieversorgern gehörenden EnBW AG, ins 20-köpfige Kuratorium des Festspielhauses Baden-Baden gewählt.

Dem beratenden Gremium gehören weitere bekannte Persönlichkeiten an, u.a. Star-Tenor Placido Domingo, Geigenvirtuosin Anne-Sophie Mutter und ZDF-Intendant Markus Schächter.

Die gemeinnützige Kulturstiftung Festspielhaus Baden-Baden wurde am 31. März 2000 von fünf engagierten Musikliebhabern gegründet. Anfang Juli 2000 übernahm die Stiftung die Gesellschaftsanteile der Betriebsgesellschaft von der Stadt Baden-Baden. Das Festspielhaus wird damit wieder privat getragen. Ziel der Stiftung ist ein Betrieb des Festspielhauses ohne öffentliche Mittel.

Weiterführende Links