Früher als geplant

EnBW-Chef Claassen geht bereits zum 30. September

Der Chef des Energiekonzerns EnBW, Utz Claassen, wird bereits zum 30. September 2007 und damit früher als ursprünglich vorgesehen das Unternehmen verlassen. Dies hätten Claassen und der EnBW-Aufsichtsrat "im gegenseitigen Einvernehmen vereinbart", teilte der Konzern mit.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Karlsruhe (ddp/sm) - Zum 1. Oktober 2007 werde der E.ON-Manager Hans-Peter Villis neuer EnBW-Chef. Anfang Juli hatte es noch geheißen, Villis werde ab Mai 2008 neuer Vorstandsvorsitzender des viertgrößten deutschen Energiekonzerns. Claassen hat einen gültigen Vertrag bis Ende April 2008. Claassen hatte am 19. Juni erklärt, für eine Vertragsverlängerung nicht zur Verfügung zu stehen.