Sichere Holzversorgung

EnBW Biomasse GmbH nimmt Geschäfte auf

Um die von der EnBW geplanten Biomassekraftwerke künftig sicher und preisgünstig mit Brennstoffen versorgen zu können, hat das Unternehmen gemeinsam mit der U-plus Umweltservice AG die EnBW Biomasse GmbH gegründet.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Die EnBW bündelt die Brennstoffversorgung ihrer Biomassekraftwerke zukünftig in der EnBW Biomasse GmbH. Gesellschafter der EnBW Biomasse GmbH sind zum einen die U-plus Umweltservice AG (Karlsruhe), in der die Entsorgungsdienstleistungen im EnBW Konzern gebündelt sind, und zum anderen die EnBW Kraftwerke AG (Stuttgart) als Betreiber von Biomassekraftwerken. Sitz der Gesellschaft ist Karlsruhe.

Die neue gemeinsame Gesellschaft übernimmt die Aufgabe, die von EnBW geplanten Biomassekraftwerke sicher und preisgünstig mit Brennstoffen zu versorgen. Jährlich sollen so bis zu 400 000 Tonnen Brennstoffe gesammelt, aufbereitet und verwertet werden. Die bereits bestehenden Aufbereitungs-, Lager- und Logistikkapazitäten werden dazu weiter ausgebaut. Zugleich werden die heute überwiegend regionalen Altholzpotentiale im Rahmen eines überregionalen Brennstoffmanagements vernetzt. Daneben bietet die EnBW Biomasse GmbH ihren Service auch weiterhin stofflichen Holzverwertern an. Dazu werden auch Kooperationen mit Altholz- und Sägerestholzverwertern sowie Forstbetrieben eingegangen. Bis 2010 will EnBW rund eine Million Kilowattstunden Strom aus regenerativen Energien zusätzlich produzieren und dadurch einen wirksamen Beitrag zur Reduzierung von Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland leisten.