A-

EnBW behält Rating in der A-Kategorie

Die internationale Ratingagentur Standard & Poors (S&P) hat die Bonität der EnBW Energie Baden-Württemberg AG erneut in die A-Kategorie eingestuft. Das Langfristrating wurde um eine Stufe von A auf A- gesenkt. Die Ratingeinstufung spiegelt das verschlechterte Finanzprofil der EnBW wider.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Grund hierfür seien die in den vergangenen Jahren getätigten Akquisitionen und die frühere agressive Vertriebsstrategie, so S&P. Der Ausblick sei aber weiterhin stabil. Aufgrund der Absenkung des Langfristratings wurde auch das Kurzfristrating um eine Stufe von A-1 auf A-2 gesenkt.

"Die außerordentlichen Einmaleffekte, die aus bilanziell zu verarbeitenden Altlasten resultierten und das Ergebnis 2003 deutlich negativ beeinflussten, sind im wesentlichen für das verschlechterte Rating verantwortlich", erklärt Prof. Dr. Utz Claassen, Vorstandsvorsitzender der EnBW. "Jedoch kann unser Unternehmen aufgrund unverzüglich eingeleiteter Konsolidierungs- und Restruktierungsmaßnahmen bereits deutliche Erfolge aufweisen, so dass es uns gelungen ist, das Rating der EnBW weiterhin im A-Bereich zu positionieren."