Weltpremiere

Elektroauto E3 von EWE und Karmann vorgestellt

Der Energieversorger EWE und der insolvente Osnabrücker Autobauer Karmann haben am Dienstag in Bremen das gemeinsam entwickelte Elektroauto E3 vorgestellt. 2012 soll die Serienproduktion beginnen. Das Elektroauto habe eine Reichweite von 170 Kilometer und fahre 140 km/h schnell, hieß es.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Osnabrück/Bremen (ddp.djn/red) - Der E3 stelle eine Weltpremiere dar, weil er das erste im Auftrag eines Energiedienstleisters gebaute Elektroauto sei, betonte ein EWE-Sprecher. Die Zusammenarbeit mit EWE sei ein wichtiger Bestandteil in der technologischen Entwicklung für die Zukunft, sagte ein Karmann-Sprecher. Er verwies darauf, dass die Karmann E-Mobil GmbH eine solvente Tochter der insolventen Karmann GmbH sei.

Elektroauto bietet Chance für Niedersachsen

Niedersachsens Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) sieht in dem E3 eine zusätzliche Chance für das Autoland Niedersachsen. Dem Thema nachhaltige Mobilität komme eine immer größere Bedeutung zu, sagte Bode. Industrie, Forschung und Politik müssten alles unternehmen, um die führende Rolle Deutschlands in den Bereichen Automobil und Energietechnik auch bei der Elektromobilität zu behaupten und auszubauen.

Höchstgeschwindigkeit 140 km/h

Noch in diesem Jahr ist den Angaben zufolge die Auslieferung eines zweiten Fahrzeugs geplant. Die Fahrzeuge werden dann für Forschungsvorhaben von EWE unterwegs sein. Der 1492 Kilogramm schwere E3 besitzt eine Leistung von 50 PS. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 Stundenkilometer, die Reichweite 170 Kilometer.