Ein Jahrzehnt Windkraft mit Rückenwind

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Anhaltender Aufschwung bei der Windkraft: Der Beitrag der Windkraftwerke zur Deckung des Stromverbrauchs in Deutschland stieg von 1990 bis 1998 von 0,001 auf 0,9 Prozent. Die Windkraft wurde damit nach der Wasserkraft zur zweitwichtigsten erneuerbaren Energiequelle bei der Stromerzeugung in Deutschland. Das meldet die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW, Frankfurt am Main).


Die Windkraftwerke der Stromversorger und privater Betreiber erzeugten 1998 rund 4489 Millionen Kilowattstunden Strom. 1990 waren knapp 43 Millionen Kilowattstunden produziert worden. Aus Anlagen der Stromversorger stammten laut VDEW 1998 drei Prozent des Windkraftstroms. Im Jahr 1990, vor Beginn des Aufschwungs privat betriebener Rotoren, waren es noch 67 Prozent gewesen.