Trotz Preisanstieg

Ein Drittel der Deutschen erwartet keine Nachzahlungen

Die Kosten für Strom, Öl und Gas sind im vergangenen Jahr beständig gestiegen. Trotzdem rechnet einer Umfrage zufolge ein Drittel der Deutschen bei der kommenden Jahresabrechnung definitiv nicht mit einer Nachzahlung, 13 Prozent erwarten sogar eine Rückerstattung von ihrem Energieversorger.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Nürnberg (red) - In einer Umfrage von Immowelt.de gaben über 90 Prozent der Befragten an, sie würden wegen der hohen Energiekosten bewusst ihren Energieverbrauch drosseln - jeder Fünfte friert sogar. Bleibt die Frage, ob die Sparmaßnahmen die enormen Preissteigerungen in Höhe von über 13 Prozent in der letzten Heizperiode wirklich kompensieren können.

Rund zwei Drittel der Deutschen glauben dies nicht und erwarten bei der Jahresabrechnung weitere Forderungen ihrer Energieversorger. 39 Prozent der Befragten rechnet dabei mit einer Nachzahlung von bis zu 300 Euro, 19 Prozent erwarten, bis zu 500 Euro nachzahlen zu müssen, elf Prozent rechnen sogar mit über 500 Euro Nachzahlung. Keine Nachzahlung erwarten dagegen nur 18 Prozent der Befragten, 13 Prozent rechnen sogar mit einer Rückerstattung der Kosten.