Ehemaliger Vossnet-Chef aus der Untersuchungshaft entlassen

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Nach fast einem halben Jahr in Untersuchungshaft ist der Haftbefehl gegen den ehemaligen Chef des Bremer Internetproviders und späterem Stromanbieter Vossnet, Peter Schwarze, vor einigen Tagen außer Vollzug gesetzt worden. Das bestätigte die Pressesprecherin des Landgerichts Bremen, Barbara Lätzel, dem strom magazin auf Anfrage. Als Begründung hatte die Große Strafkammer eine "nicht länger bestehende Fluchtgefahr" angegeben. Schwarze ist demnach bis zur Urteilsverkündung auf freiem Fuß, muss sich jedoch regelmäßig melden.


Aufgrund der Sommerpause im Bremer Landgericht war die Verhandlung gegen Schwarze, dem Betrug, Konkursverschleppung, Untreue und Unterschlagung vorgeworfen wird, für 30 Tage unterbrochen worden. Am 14. August geht der Prozess weiter