Hauptversammlung am 7. Juni

Ehemaliger EU-Wettbewerbskommissar soll in den RWE-Aufsichtsrat

Prominente Verstärkung im RWE-Aufsichtsrat: Bei der Hauptversammlung am 7. Juni soll der ehemalige EU-Wettbewerbskommissar Karel Van Miert in dieses Gremium gewählt werden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com
Die Meldung des Magazins "Capital" vor einigen Wochen wurde heute bestätigt: Wie der deutsche Energiekonzern RWE (Essen) in der Einladung zur Hauptversammlung am 7. Juni bekannt gab, soll der ehemalige europäische Wettbewerbskommissar und jetzige Präsident der Universität Nyenrode, Karel Van Miert, in den Aufsichtsrat des Unternehmens gewählt werden.


Da das Amt aller Aufsichtsratsmitglieder mit der Beendigung der Hauptversammlung am 7. Juni endet ist eine komplette Neuwahl erforderlich. Der Aufsichtsrat setzt sich aus zehn von der Hauptversammlung und zehn von den Arbeitnehmern zu wählenden Mitgliedern zusammen. Die Vorschläge für die Hauptversammlung: Paul Achleitner (Vorstandsmitglied der Münchner Allianz AG), Carl-Ludwig von Boehm-Bezing (Vorstandsmitglied der Deutschen Bank AG), Burkhard Drescher (Oberbürgermeister von Oberhausen), Heinz-Eberhard Holl (Oberkreisdirektor des Landkreises Osnabrück), Gerhard Langemeyer (Oberbürgermeister von Dortmund), Friedel Neuber (Vorstandsvorsitzender der Westdeutsche Landesbank Girozentrale), Wolfgang Reiniger (Oberbürgermeister von Essen), Manfred Schneider (Vorstandsvorsitzender der Bayer AG), Alfons Friedrich Titzrath (Aufsichtsratsvorsitzender der Dresdner Bank AG) und Karel Van Miert.