Börsenrat-Tagung

EEX will Transparenz ausbauen

Die European Energy Exchange (EEX) will die Transparenz für ihre Handelsteilnehmer weiter erhöhen und das Informationsangebot der Börse erheblich erweitern. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Börsenrat auf Grundlage von Vorschlägen der Börsengeschäftsführung.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Leipzig/Rom (red) - Das Transparenz-Paket soll detaillierte Angaben zum Market Making enthalten, etwa Quotierungsverpflichtungen und aktuelle Quotierungen. Zudem soll auf der Internet-Seite über Fast Market Situations informiert werden. Bisher wurden Mitteilungen über hochvolatile Marktsituationen ausschließlich über das Handelssystem veröffentlicht. Zusätzlich will die Börse die bisher nur den Handelsteilnehmern zur Verfügung stehenden Informationen über die aggregierten Gebotskurven aus dem Spotmarkt auch der übrigen Öffentlichkeit zum Download zur Verfügung stellen.

Gleichzeitig bereitete der Börsenrat den Einstieg in das Marktgebiet Schweiz vor. Bereits im Dezember 2005 wurde dazu ein Bilanzkreisvertrag mit dem schweizerischen Netzbetreiber Etrans geschlossen, mittlerweile seien auch das Fahrplanmanagement technisch implementiert und erfolgreich getestet worden, teilte das Gremium mit.