Initiative

EEX und Amerex kooperieren beim Clearing von Kohle-Kontrakten

Mit einer neuen Kooperation sollen Unternehmen ermutigt werden, am finanziellen Kohlehandel teilzunehmen. Dazu hat die Leipziger Strombörse EEX die Zusammenarbeit mit Londoner Energiehandelsproduktebroker Amerex geschlossen. So können Kontrahentenausfallrisiken abgesichert werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

London/Leipzig (red) - Die Amerex Energy LLP, ein Londoner Broker von Energiehandelsprodukten, und die Leipziger Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) haben eine Kooperation beim Clearing von Kohle-Kontrakten vereinbart. Damit erhalten Amerex-Kunden die Möglichkeit, die Clearing-Einrichtungen der EEX zur Absicherung gegen Kontrahentenausfallrisiken zu nutzen.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich sowohl auf Kontrakte, die per Telefon vermittelt werden, als auch auf Kontrakte, die über die elektronische Plattform von Amerex abgeschlossen werden, teilten die Unternehmen heute mit. Die gemeinsame Initiative soll neue Unternehmen dazu ermutigen, am finanziellen Kohlehandel teilzunehmen.

Durch das Clearing über die EEX und deren demnächst ausgegliedertes Clearing-Haus, die European Commodity Clearing AG (ECC), können bei der Abwicklung Kreditrisiken minimiert und Synergieeffekte genutzet werden, hieß es weiter. Die European Energy Exchange bietet seit Anfang Mai 2006 den Handel mit Kohle-Futures und das Clearing von börslich und außerbörslich abgeschlossenen Kohle-Kontrakten an.