Spitze

EEX Umsatz beim Stromhandel im November weiter auf Rekordkurs

Im November hat die Frankfurter Strombörse EEX insgesamt 5,15 Millionen Megawattstunden Strom am Spot- und Terminmarkt umgesetzt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Die Strombörse European Energy Exchange (EEX) hat im November am integrierten EEX Spot- und Terminmarkt 5,15 Millionen Megawattstunden umgesetzt. Damit präsentiert die EEX das zweitbeste Monatsergebnis seit Start des Stromhandels im August 2000. Der bisherige Umsatzrekord war im Vormonat mit 6,14 Millionen Megawattstunden.

Der Spotmarkt erzielte mit etwa einer Million Megawattstunden fast 15 Prozent mehr als im Vormonat (Oktober: 870 278 Megawattstunden). Zum Vorjahresmonat ergibt sich sogar eine Steigerung des Handelsvolumens um mehr als 110 Prozent. Vom Umsatz am Spotmarkt entfielen 255 816 Megawattstunden auf den Handel mit Einzelstunden und 745 824 auf den Handel mit Blöcken. Von den Blöcken entfielen 557 544 Megawattstunden auf Basislast- und 188 280 Megawattstunden auf Spitzenlastblöcke. Der Terminmarkt verzeichnete mit 4,15 Millionen Megawattstunden sein zweitbestes Ergebnis. Von den Umsätzen am Terminmarkt entfielen 1,27 Millionen Megawattstunden auf den Handel mit Monatsfutures und etwa 2,86 Millionen Megawattstunden auf Jahresfutures.