EEX Terminmarkt von Beginn an mit Market Makern/ Gebühren veröffentlicht

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die European Energy Exchange (EEX) in Frankfurt am Main hat heute weitere Details zum Strom-Terminmarkt mitgeteilt. Dieser soll am 1. März starten. Wesentlicher Bestandteil des Terminmarktes werden sogenannte "Designated Market Maker" sein, die die Liquidität beim Handel mit Futures auf Strom sicherstellen. "Designated Market Maker" verpflichten sich, verbindliche Kauf- und Verkaufsgebote zu stellen.


"Transparenz und Liquidität sind die zentralen Merkmale einer Börse. Durch den Einblick in das offene Orderbuch während des Handels und "Designated Market Maker" bieten wir den Teilnehmern einen transparenten und liquiden Handel mit Stromfutures vom ersten Tag an", erklären die beiden EEX Vorstände Christian Geyer und Hans E. Schweickardt. "Wir sprechen mit großen Teilnehmern aus dem Energiebereich über die Teilnahme als Market Maker", so die EEX weiter.


Market Maker stellen Gebote mit einer Ordergröße von mindestens zehn Kontrakten in das Handelssystem ein. Sie stellen für Grundlast-Futures und Spitzenlast-Futures für mindestens 50 Prozent der Handelszeit verbindliche Quotes. Zehn Kontrakte entsprechen je nach Liefermonat etwa 7200 Megawattstunden (MWh) bei Grundlast und etwa 2500 MWh bei Spitzenlastfutures.


Weiterhin hat die EEX die Gebühren für den Handel am Terminmarkt bekannt gegeben. Die Transaktionsgebühr für den Handel mit Spitzenlast-Futures beträgt pro Kontrakt 3,92 Euro, bei Grundlast Futures sind es 10,95 Euro. Daneben fallen Kosten für die technische Anbindung von monatlich 2900 Euro und eine einmalige Aufnahmegebühr von 12 500 Euro bei gleichzeitiger Teilnahme am EEX Spotmarkt an, ansonsten beträgt die Gebühr 20 000 Euro. Die Jahresgebühr beträgt 12 500 Euro bei gleichzeitiger Teilnahme im EEX-Spotmarkt, ansonsten 20 000 Euro. Die Jahresgebühr für den Terminmarkt entfällt während der ersten sechs Monate.


Der EEX Terminmarkt ermöglicht Teilnehmern den Handel mit Futures auf Strom. Starten wird die EEX mit zwei Futures auf Grundlast und Spitzenlast. Die Laufzeit der Kontrakte beträgt 1 bis 18 Monate. Der Handel wird über das integrierte Handels- und Clearingsystem Eurex laufen.