Expansion

EEX: Polnische BOT 150. Handelsteilnehmer

Mit dem polnischen Energieversorger BOT GIE SA hat die Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) ihren 150. Teilnehmer zum Handel zugelassen. Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Handelsteilnehmer damit um 18 gestiegen. Immer mehr mittel- und osteuropäische Unternehmen verschaffen sich so einen Zugang.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - "Wir freuen uns, dass mehr und mehr mittel- und osteuropäische Unternehmen die Chance nutzen, über die EEX Zugang zum europäischen Großhandelsmarkt für Strom und Emissionsberechtigungen zu bekommen", kommentierte Dr. Hans-Bernd Menzel, EEX-Vorstandschef. "Als einer der wichtigsten Marktteilnehmer aus Mittel- und Osteuropa ist BOT sicherlich ein sehr attraktiver Partner für die EEX-Handelsteilnehmer."

"Unsere Mitgliedschaft an der European Energy Exchange ist der nächste Schritt auf unserem Weg in die Erste Liga der europäischen Stromkonzerne an einem der am besten organisierten Energiehandelsplätze auf dem Alten Kontinent", erklärte Jerzy Laskawiec, BOT-Vizepräsident.

Gegenwärtig sind Unternehmen aus 19 verschiedenen Ländern an der EEX zugelassen. Insgesamt elf von ihnen haben ihren Sitz in einem mittel- oder osteuropäischen Staat.