Erfreuliche Entwicklung

EEX: Neuer Handelsrekord

Die europäische Energiebörse EEX konnte beim Handelsvolumen am Terminmarkt erneut auf Spitzenniveau zulegen und verzeichnet für den 10. April mit 8,6 Terawattstunden Handelsvolumen einen neuen Tagesrekord. Fast alle zum Handel angebotenen Kontrakte wurden gehandelt, wobei jeweils mehrere Geschäfte getätigt wurden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Das Kontraktvolumen aus dem OTC-Clearing belief sich dabei auf 1,4 Terawattstunden. Das Open Interest erhöhte sich dadurch um sieben Terawattstunden auf insgesamt 34,3 Terawattstunden. Seit 1. April wurde ein Volumen von 3,2 Terawattstunden im Rahmen des OTC-Clearings an das Clearinghaus der EEX abgegeben. Als besonders erfreulich bewertet die EEX die Tatsache, dass sowohl die Aktivitäten im OTC-Clearing als auch der Börsenhandel von einer breiteren Anzahl von Marktteilnehmern aus dem In- und Ausland getragen werden.

Gleichzeitig erweist sich die Zusammenarbeit der EEX mit den Brokern Spectron und TFS als sehr erfolgreich und es zeichnet sich ab, dass zukünftig weitere Broker das OTC-Clearing-Konzept der EEX nutzen. Deutlich erkennbar ist auch die Abgabe von Legacy-Trades an das Clearinghaus der EEX. Die EEX hatte zum 1. April das Transaktionsentgelt für die "Physische Erfüllung" von Positionen in Futures von 4 Cent auf einen Cent gesenkt.