Bilanz

EEX im Januar weiter im Aufwind

Im Januar diesen Jahres wurde an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) im Stromhandel insgesamt ein Volumen von 116,4 Terwattstunden (TWh) umgesetzt. Im Vorjahresmonat betrug der Umsatz nach Angaben der Börse 113,3 TWh. Damit hält der Aufwärtstrend weiter an.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Davon entfielen auf den Strom-Spothandel insgesamt 11.602.173 Megawattstunden (MWh). Im Vorjahresmonat waren es noch 7.776.681 MWh. Am Strom-Spotmarkt kostete die Grundlast im Monatsmittel (Phelix Base Month) 31,85 Euro pro MWh und die Spitzenlast (Phelix Peak Month) 46,71 Euro pro MWh.

Am Intraday-Markt, der am 25. September 2006 startete, wurden im Januar 64.009 MWh gehandelt. Am Strom-Spotmarkt Schweiz, der am 12. Dezember 2006 startete, wurden im Januar 256.255 MWh gehandelt.

Das Volumen im Strom-Terminhandel lag im Januar bei 104,8 TWh (Vorjahresmonat: 105,6 TWh). Darin sind 81,4 TWh aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 31.01.2007 betrug das Open Interest 275,7 TWh. Am Strom-Terminmarkt notierte am 31.01.2007 die Grundlast für das Jahr 2008 in Deutschland bei 52,45 Euro pro MWh und die Spitzenlast für das Jahr 2008 in Deutschland bei 76,60 Euro pro MWh.

Im Januar wurden am EEX Spotmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen (EUA) 1.544.006 EUA (Vorjahresmonat: 717.718 EUA) gehandelt. Der Carbix (Carbon Index) schwankte im Laufe dieses Zeitraums zwischen 2,25 Euro pro EUA und 5,58 Euro pro EUA.

Am EEX Terminmarkt für CO2-Emissionsberechtigungen betrug das Handelsvolumen 250.000 EUA (Vorjahresmonat: 110.000 EUA). Am 31.01.2007 wurde der Preis für den Future 2007 mit 2,34 Euro pro EUA festgestellt, der Kontrakt für das Jahr 2008 lag am 31.01.2007 bei 15,18 Euro pro EUA. Am EEX-Terminmarkt für Kohle-Futures betrug das Volumen aus dem OTC-Clearing im Januar 30.000 Tonnen. Das Open Interest lag bei 1.269.000 Tonnen.

An der European Energy Exchange handeln derzeit 159 Unternehmen aus 19 verschiedenen Ländern. Die Schweizer Ezpada AG und die polnische Energy Management and Conservation Agency S.A. wurden im Januar für den Handel am Spotmarkt der EEX zugelassen. E.ON Westfalen Weser AG, Deutschland, hat ihre Zulassung für den Handel an der EEX zurückgegeben.

Weiterführende Links