Statistik

EEX handelt im Mai fast 40 Terawattstunden

Im Mai 2005 wurde an der Strombörse European Energy Exchange (EEX) in Leipzig insgesamt ein Strom-Volumen von 35,9 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 6.995.461 Megawattstunden. Gleichzeitig wurden 36 210 Kohlendioxid-Emissionsrechte gehandelt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Leipzig (red) - Am Terminmarkt wurden im gleichen Monat 28,9 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen 23,0 Terawattstunden auf Jahresfutures und 0,4 Terawattstunden auf Jahresoptionen. Der Umsatz bei Quartalsfutures betrug 2,2 Terawattstunden, bei Monatsfutures 3,3 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind gleichzeitig 14,7 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Damit beträgt das sogenannte Open Interest zum 31. Mai 119,2 Terawattstunden (Futures) und 4,9 Terawattstunden (Optionen).

Gleichzeitig wurden im Mai an der EEX 36 210 Kohlendioxid-Emissionsrechte (zur Emission einer Tonne Kohlendioxid) gehandelt. Am Spotmarkt kostete die Grundlast im Monatsmittel 37,81 Euro pro Megawattstunde und die Spitzenlast 43,15 Euro pro Megawattstunde. Am Terminmarkt wurde am 31. Mai 2005 die Grundlast für 2006 zu 39,63 Euro und die Spitzenlast für 2006 zu 52,59 Euro pro Megawattstunde gehandelt.

An der Strombörse in Leipzig handeln derzeit 126 Unternehmen aus 16 verschiedenen Ländern. Im Mai wurde die Bergen Energi Commodity Markets Access GmbH (Leipzig) neu am Spotmarkt zugelassen.