Statistik

EEX-Handelsvolumen sank im Februar

Im Vergleich zum Januar sind die Umsätze an der Strombörse EEX in Leipzig im Februar 2004 gesunken. Vom Gesamtvolumen (28,7 Terawattstunden) entfielen insgesamt 5.192.925,1 Megawattstunden auf den Spotmarkt und 5.143.869,1 Megawattstunden auf den Auktionsmarkt.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Im Februar 2004 wurde an der European Energy Exchange (EEX) insgesamt ein Volumen von 28,7 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 5.192.925,1 Megawattstunden. Am Auktionsmarkt wurden 5.143.869,1 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 49.056 Megawattstunden.

Am Terminmarkt sind im Februar 23,5 Terawattstunden gehandelt worden. Vom Handelsvolumen entfielen 18,1 Terawattstunden auf Jahreskontrakte. Der Umsatz bei Quartalskontrakten betrug 2,5 Terawattstunden, bei Monatskontrakten 2,9 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind in diesem Monat 15,4 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 27. Februar 2004 beträgt das Open Interest 72,4 Terawattstunden.

An der European Energy Exchange handeln derzeit 112 Unternehmen aus 13 Ländern. Stadtwerke Karlsruhe GmbH und Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation haben im Februar den Handel am EEX Spotmarkt aufgenommen. Accord Energy Limited ist seit Februar auch Teilnehmer am EEX Terminmarkt.