Zuwachs

EEX: Handelsvolumen legt zu

Die Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) konnte ihre Handelsergebnisse in den letzten zwölf Monaten mit einem Volumen von 118,3 Terawattstunden (TWh) deutlich steigern. Im Vorjahr waren es 51,9 noch TWh. Derzeit handeln an der Börse 152 Unternehmen aus 19 verschiedenen Ländern.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Wie das Unternehmen berichtet, entfielen auf den Strom-Spothandel insgesamt 7.266.856 Megawattstunden (MWh). Hier betrug das Vorjahresvolumen 7.127.419 MWh. Am Strom-Spotmarkt kostete die Grundlast im Monatsmittel (Phelix Base Month) 45,70 Euro pro MWh und die Spitzenlast (Phelix Peak Month) 64,37 Euro pro MWh.

Das Volumen im Strom-Terminhandel lag im September bei 111,0 TWh (Vorjahresvolumen: 44,8 TWh). Im Terminhandelsvolumen sind 76,6 TWh aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 29.09.2006 beträgt das Open Interest 283,6 TWh. Am Strom-Terminmarkt notierte am 29.09.2006 die Grundlast für das Jahr 2007 in Deutschland bei 54,00 Euro pro MWh und die Spitzenlast für das Jahr 2007 in Deutschland bei 81,69 Euro pro MWh.

Im September wurden am EEX Spotmarkt für Kohlendioxid-Emissionsrechte (EUA) 363.424 EUA (Vorjahresvolumen: 216.219 EUA) gehandelt. Der Carbix (Carbon Index) schwankte im Laufe dieses Zeitraums zwischen 11,33 Euro pro EUA und 16,32 Euro pro EUA. Am EEX-Terminmarkt für Kohlendioxid-Emissionsrechte betrug das Handelsvolumen 265.000 EUA. Am 29.09.2006 wurde der Preis für den Future 2006 mit 13,00 Euro pro EUA festgestellt, der Kontrakt für das Jahr 2008 lag bei 16,20 Euro pro EUA. Am EEX-Terminmarkt für Kohle-Futures, der am 2. Mai 2006 gestartet ist, betrug das Volumen aus dem OTC-Clearing im September 375.000 Tonnen. Das Open Interest lag bei 1.479.000 Tonnen.

Im September 2006 wurden die österreichische Linz Strom GmbH für den Handel am Spot- und Terminmarkt und die niederländische N.V. Nuon Energy Trade & Wholesale für den Handel am Terminmarkt zugelassen.

Weiterführende Links