Statistik

EEX Handelsvolumen im Januar

Die deutsche Strombörse EEX startet mit einem Höchstumsatz am Spotmarkt ins neue Jahr - insgesamt wurden im Januar 5,23 Millionen Megawattstunden gehandelt. Am Auktionsmarkt wurden 5,21 Millionen Megawattstunden umgesetzt, am Terminmarkt indes wurden im Januar 29,3 Terawattstunden gehandelt. 110 Länder aus 13 Ländern handeln derzeit an der EEX.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Für den Januar 2004 verzeichnete die European Energy Exchange (EEX) Höchstumsätze am Spotmarkt. Insgesamt wurde am Spotmarkt im Januar das Rekordvolumen von 5.234.687 Megawattstunden gehandelt. Davon wurden am Auktionsmarkt 5.215.607 Megawattstunden umgesetzt, am kontinuierlichen Blockhandel 19.080 Megawattstunden. Für den Liefertag 30.01.2004 wurde ein Tagesrekord von 200.657 Megawattstunden erzielt.

Am Terminmarkt sind im Januar 29,3 Terawattstunden gehandelt worden. Vom Handelsvolumen entfielen 21,7 Terawattstunden auf Jahreskontrakte. Der Umsatz bei Quartalskontrakten betrug 4,6 Terawattstunden, bei Monatskontrakten 3,0 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind in diesem Monat 17,1 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Per 30.01.2004 beträgt das Open Interest 68,8 Terawattstunden. Das gehandelte Gesamtvolumen belief sich im Januar 2004 auf 34,5 Terawattstunden.

An der European Energy Exchange handeln 110 Unternehmen aus 13 Ländern. Markedskraft Danmark A/S und WestLB haben sich im Januar vom Handel abgemeldet.