Statistik

EEX-Handelsvolumen im Februar bei 37,8 Terawattstunden

Die Leipziger Strombörse hat ihre Handelsbilanz für Februar veröffentlicht: Ingesamt gehandelt wurde ein Volumen von 37,8 Terawattstunden. Davon entfielen über sechs Millionen Megawattstunden auf den Spotmarkt und 31,8 Terawattstunden auf den Terminmarkt. Aktiv handeln derzeit 123 internationale Unternehmen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Leipzig (red) - Im Februar 2005 wurde an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) insgesamt ein Volumen von 37,8 Terawattstunden gehandelt. Im Rekordmonat Januar waren es 40,3 Terawattstunden.

Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 6.024.248 Megawattstunden. Am Terminmarkt wurden im Februar 31,8 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen 2,7 Terawattstunden auf Jahresoptionen.

Vom Handelsvolumen entfielen 16,5 Terawattstunden auf Jahresfutures. Der Umsatz bei Quartalsfutures betrug 6,7 Terawattstunden, bei Monatsfutures 5,8 Terawattstunden. Im Terminmarkthandelsvolumen sind 16,8 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten. Somit beträgt das Open Interest zum 28.02.2005 120,2 Terawattstunden in Futures und 3,8 Terawattstunden in Optionen.

An der European Energy Exchange handeln derzeit 123 Unternehmen aus 16 verschiedenen Ländern. Neu hinzugekommen sind die CEZ (Prag), die citiworks AG (München) und die Pfalzwerke AG (Ludwigshafen).