Netzwerk

EEX/Eurex-Kooperation im CO2-Handel gestartet

Die Strombörse EEX und die Terminbörse Eurex arbeiten seit vergangener Woche im Emissionshandel zusammen. Seit 5. Dezember 2007 erhalten Eurex-Teilnehmer, die entsprechend bei der EEX für den Terminhandel in Emissionsrechten zugelassen sind, direkt Zugang zum EEX-Orderbuch.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Frankfurt/Leipzig (red) - Diese Teilnehmer sind ab jetzt dadurch in der Lage, ihre bestehende Infrastruktur zum Handel von CO2-Terminmarktprodukten der EEX zu nutzen. Durch die Kooperation der beiden Börsen entsteht ein potenzielles Netzwerk von über 600 Handelsteilnehmern aus Energiewirtschaft und Finanzmärkten.

Zum Start wurden sieben neue Handelsteilnehmer angebunden. Insgesamt sind damit 104 Kunden für den Handel von Futures auf EU-Emissionsberechtigungen (EUA) an der EEX zugelassen. Am ersten Handelstag wurden 130.000 EUA gehandelt. Weitere Teilnehmer und Market Maker, insbesondere aus den USA, befinden sich derzeit im Anbindungsprozess.

Zunächst haben Eurex-Teilnehmer Zugriff auf die bereits an der EEX gelisteten EUA-Futures. Die Unternehmen E.ON Sales & Trading, Fortis Bank Global Markets und RWE Trading agieren als Market Maker, die täglich Kauf- und Verkauforders in das System einstellen und damit die Grundliquidität sicherstellen.

Mit dem Start der Kooperation gelten auch neue Handelszeiten für den Emissionshandel. Die am Terminmarkt der EEX verfügbaren Emissionsprodukte sind börslich von 8:30 bis 17:00 Uhr MEZ handelbar und können darüber hinaus bis 18:00 Uhr MEZ als OTC-Geschäfte registriert werden. Um den Handel zu fördern, hat die EEX das Handelsentgelt für Börsengeschäfte in Emissionsprodukten auf 0,001 Euro/t CO2 reduziert. Für die Registrierung von OTC-Geschäften an der EEX erhebt die Börse ebenfalls ein Entgelt von 0,001 Euro/t CO2. Die Preisreduzierung ist bis Ende März 2008 gültig.

Die Clearinghäuser der beiden Börsen, die European Commodity Clearing AG (ECC) und die Eurex Clearing AG, kooperieren in der Abwicklung der Geschäfte, um den Teilnehmern ein effizientes und flexibles Clearing zu bieten. Teilnehmer können ihre bestehenden Clearingbeziehungen auch weiterhin nutzen. Zum Produktionsstart bieten derzeit 12 Clearing-Mitglieder der ECC und 11 Clearing-Mitglieder der Eurex Clearing AG Clearing-Dienstleistungen für CO2-Produkte an. Die physische Lieferung von Emissionsberechtigungen wird durch die ECC organisiert.