Statistik

EEX: Eine-millionste Emissionsrecht im August gehandelt

Im August 2005 wurde an der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) insgesamt ein Volumen von 28,9 Terawattstunden gehandelt. Davon entfielen auf den Spotmarkt insgesamt 7.163.619 Megawattstunden. Am Terminmarkt lag das Volumen im August bei 21,8 Terawattstunden.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Davon entfielen 12,0 Terawattstunden auf Jahresfutures, 6,4 Terawattstunden auf Quartalsfutures und 3,3 Terawattstunden auf Monatsfutures, teilte die Börse in ihrer monatlichen Statistik mit. Im Terminmarktvolumen seien 10,4 Terawattstunden aus dem OTC-Clearing enthalten, hieß es weiter. Zum 31.08.2005 beträgt das sogenannte Open Interest damit 125,4 Terawattstunden in Futures und 7,5 Terawattstunden in Optionen.

Im August wurden zudem 362 871 Kohlendioxid-Emissionsrechte gehandelt, davon 27 500 aus dem OTC-Clearing, das am 4. August neu eingeführt wurde. Am 19. August wurde an der EEX damit das eine millionste Emissionsrecht gehandelt. Am Spotmarkt kostete die Grundlast im Monatsmittel 38,16 Euro pro Megawattstunde und die Spitzenlast 49,09 Euro pro Megawattstunde. Am Terminmarkt wurden am 31. August 2005 die Settlementpreise für Grundlast 2006 bei 43,86 Euro und für Spitzenlast 2006 bei 60,01 Euro je Megawattstunde festgestellt.

An der European Energy Exchange handeln derzeit 128 Unternehmen aus 16 verschiedenen Ländern. Im August wurden keine Neuzulassungen oder Abmeldungen verzeichnet.