Ausgegliedert

EEX-Clearing-Tochter erhält Banklizenz

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der European Commodity Clearing AG (ECC) die Lizenz als Wertpapierhandelsbank erteilt. Damit wurde das Clearing-Geschäft der Leipziger Strombörse European Energy Exchange AG (EEX) in die EEC ausgegliedert.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Wie die EEX mitteilt, darf die Clearing-Tochter der EEX durch die Erlaubnis Finanzkommissionsgeschäfte betreiben und Finanzdienstleistungen erbringen. "Die Tatsache, dass es uns gelungen ist, die Lizenz in nur wenigen Monaten zu erreichen, unterstreicht noch einmal die hohe Qualität und Sicherheit unserer Strukturen und Prozesse", betont Dr. Hans-Bernd Menzel, Vorsitzender des Vorstands von EEX und ECC.

Die European Commodity Clearing AG ist eine Tochtergesellschaft der European Energy Exchange AG mit Sitz in Leipzig. Sie stellt handelsplatz- und produktübergreifende Clearing-Dienstleistungen zur Verfügung. Gegenwärtig können Geschäfte in allen EEX-Produkten über die ECC abgewickelt werden, so die EEX.

Weiterführende Links