Erfolgreiche Führungskraft

EEX-Chef Menzel ist Energiemanager des Jahres

EEX-Vorstandsvorsitzender Hans-Bernd Menzel wurde zum "Energiemanager des Jahres 2007" gewählt. Der Preis wird von der Zeitung Energie & Management gemeinsam mit der Sozietät Becker Büttner Held und der Managementberatung A.T. Kearney verliehen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Herrsching (red) - Bewertet werden herausragende Leistungen der Top-Manager von mehreren hundert Strom- und Gasunternehmen, energietechnischen Unternehmen sowie Energiedienstleistern in Deutschland. Die Wettbewerbskriterien reichen von allgemeinen Führungsqualitäten über soziale, gesellschaftliche und ökologische Kompetenz bis hin zu nachweislichen Erfolgen in der Unternehmensentwicklung, der technischen Innovationskraft und dem Nachhaltigkeitsmanagement.

Die Jury habe sich für Menzel entschieden, da er in den letzten fünf Jahren die European Energy Exchange (EEX) nicht nur in die Gewinnzone geführt, sondern auch zur stärksten Energiebörse Kontinentaleuropas gemacht habe. Dabei kämpft er an vielen Fronten, so die Jury. Mangelnder Liquidität und Europäisierung soll durch Kooperationen und Fusionen begegnet werden; die gehandelten Commodities sind unter Menzels Ägide von Strom auf Emissionszertifikate, Kohle und Gas erweitert worden; Vorwürfen der Marktmanipulation begegnet er mit Transparenzoffensiven.

Menzel habe bereits früh erkannt, "dass die EEX langfristig nur dann überleben kann, wenn sie international ausgerichtet ist", so Dr. Matthias Cord, Leiter der europäischen Beratungsgruppe Energiewirtschaft bei A.T. Kearney. Auch wenn nicht alle Marktteilnehmer die Fusionspläne begrüßen, werde der EEX-Chef "seine Vision von einer starken EEX im Herzen Europas unbeirrt und erfolgreich weiterführen", so Helmut Sendner, Chefredakteur der Zeitung Energie & Management. Das mache ihn "zu einer hervorragenden Wahl zum Energiemanager des Jahres."