Options- und Zertifikatehandel

EEX-Börsenrat verabschiedet Regelwerkänderungen

Der EEX-Börsenrat verabschiedete verschiedene Regelwerksänderungen im Zusammenhang mit der Einführung des Optionshandels. Zudem befürwortete der Börsenrat einen Spotmarkt für Emissionszertifikate zu starten und die für April 2005 geplante Einführung von physischen Stromfutures.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig (red) - Der Börsenrat der Leipziger Strombörse European Energy Exchange (EEX) will mit drei wesentlichen Entscheidungen den strategischen Kurs der Börse unterstreichen. Das Gremium verabschiedete die Regelwerksänderungen im Zusammenhang mit der Einführung des Optionshandels. Zudem befürwortete der Börsenrat die Entscheidung, Anfang Januar 2005 einen Spotmarkt für Emissionszertifikate zu starten und die für April 2005 geplante Einführung von physischen Stromfutures.

Die Vorbereitungen zur Aufnahme des Optionshandels liefen auf Hochtouren, teilte das Gemium mit. So könnten die Handelsteilnehmer der EEX bereits seit 27. September 2004 unter echten Bedingungen in der Simulationsumgebung den Handel mit Optionen erproben und ihre Systeme testen. Darüber hinaus hätten seit Aufnahme der Optionsschulungen im Sommer dieses Jahres bereits 140 Mitarbeiter von 60 Unternehmen das Angebot der EEX wahrgenommen und sich für die Zulassung zum Handel am EEX-Terminmarkt qualifiziert.

Der Börsenrat begrüßte gleichzeitig die Entscheidung der EEX, zum Januar 2005 einen Spotmarkt für Emissionszertifikate zu starten.