Engagement im Emissionshandel

EEX-Börsenrat befürwortet Umstellung auf Xetra

Auch der Börsenrat der deutschen Strombörse hat der Umstellung der Einzelstundenauktio auf Xetra zugestimmt. Zudem wurde die Börsengeschäftsführung ermutigt, ein Modell zu entwickeln, wie der Emissionshandel über die EEX abgewickelt werden könne. Hier gebe es zahlreiche Synergieeffekte.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Leipzig/Frankfurt (red) - Der Börsenrat der deutschen Strombörse EEX hat die Umstellung der Einzelstundenauktion auf Xetra beschlossen. Der Aufsichtsrat hatte der Umstellung bereits im Dezember 2003 zugestimmt. Damit ist der Weg frei für die Implementierung der neuen Systemlandschaft der EEX.

Intensiv diskutiert wurde zudem die Frage des Einstiegs in den Emissionshandel. Der Börsenrat sieht bei Handel und Abwicklung über die EEX zahlreiche Synergieeffekte für die von ihm vertretenen Handelsteilnehmer. Nur die Nutzung bereits vorhandener Strukturen könne die Transaktionskosten, die in der öffentlichen Diskussion bisher keine Rolle spielten, auf einem akzeptabel niedrigen Niveau halten. Der Börsenrat ermutigte die Börsengeschäftsführung daher ausdrücklich zur Entwicklung eines entsprechenden Modells.

Die in der letzten Sitzung des Börsenrates beschlossene Veröffentlichung der Gebotskurven ist inzwischen implementiert und steht den Handelsteilnehmern seit einigen Tagen zur Verfügung.