Gashandel

EEX beteiligt sich an Handelsplattformen trac-x und store-x

Die Leipziger Strombörse erweitert ihre Gasmarktaktivitäten und beteiligt sich künftig an zwei Plattformen für den Handel mit Transport- und Speicherkapazitäten. Zudem will die EEX die Transaktionsentgelte beim Erdgashandel senken und die Handelszeiten verlängern.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Essen/Leipzig (red) - Die Leipziger Strombörse EEX, die im Juli 2007 den börslichen Handel mit Gas gestartet hat, wird sich laut der aktuellen Unternehmensmeldung mit 12 Prozent an der store-x GmbH und mit 19 Prozent an der trac-x GmbH beteiligen. Mit diesem Schritt erweitert die EEX ihre Geschäftsfelder auf die Sekundärmärkte für den Handel mit nationalen und internationalen Transport- und Speicherkapazitäten.

Die Sekundärmärkte für den Handel mit Gas und den entsprechenden Kapazitäten für Transport und Speicherung bekommen eine immer größere Bedeutung und werden die Liquidität in den europäischen Märkten in Zukunft voraussichtlich stark beeinflussen. Durch den Einstieg bei der trac-x wird die EEX unter anderem auch das Pilotprojekt für den grenzüberschreitenden Day-Ahead-Kapazitätshandel an den Handelspunkten Ellund (DK/D) sowie Bunde/Oude Statenzijl (NL/D) begleiten.

Zudem gab die EEX am Dienstag bekannt, die Transaktionsentgelte für Handel und Abwicklung zu reduzieren. Demnach werden die börslichen Transaktionsentgelte im Spotmarkt für Erdgas von derzeit 1 Cent/MWh auf 0,5 Cent/MWh reduziert. Die börslichen Transaktionsentgelte im Terminmarkt für Erdgas und die Clearingentgelte werden jeweils von derzeit 0,5 Cent/MWh auf 0,25 Cent/MWh gesenkt.

Die EEX teilte außerdem mit, am Spot- und Terminmarkt die Handelszeiten von jeweils 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr zu verlängern. Weiterhin werde das EEX-Clearinghaus European Commodity Clearing AG (ECC) ein sogenanntes Cross-Margining für die Erdgasfutures an den Handelspunkten BEB, E.ON Gastransport und TTF einführen. Durch das Cross-Margining werden die zu hinterlegenden Sicherheiten für Handelsteilnehmer, die an mehreren Handelspunkten aktiv sind, reduziert.

Ab dem 1. März will die EEX die Registrierung von Erdgashandelsgeschäften auf Basis von 1 MW Kontraktgrößen ermöglichen. Damit werden über das OTC-Clearing auch kleinere Geschäfte abgewickelt. Handelsteilnehmer können die Eingabemöglichkeit im Rahmen der vorhandenen Registrierungsmöglichkeiten für außerbörslich abgeschlossene Geschäfte nutzen.