Entlastung

EEG: Änderungen in Kraft

Zum 1. Dezember tritt eine Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft. Etwa 330 besonders stromintensive Unternehmen und Bahnen werden noch stärker als bisher von den Kosten entlastet, die für Strom aus erneuerbaren Energien entstehen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Nach Angaben des des Bundesumweltministeriums steigt die Ersparnis um 100 Millionen Euro auf einen Umfang von etwa 400 Millionen Euro jährlich. Gleichzeitig sorge die Änderung dafür, dass Unternehmen und privaten Stromverbrauchern von ihren Stromlieferanten nicht höhere Kosten in Rechnung gestellt werden als tatsächlich entstehen.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll dazu beitragen, den Anteil erneuerbarer Energien an der deutschen Stromversorgung bis zum Jahr 2020 auf mindestens 20 Prozent zu erhöhen.

Weiterführende Links