Neu

EDNA-Qualitätssiegel soll Investitionen sicher machen

Die EDNA Testmaschine prüft Formate wie das ETSO-Format ESS (ETSO Scheduling System), für den Austausch von Fahrplänen und wird Qualitätssiegel vergeben, die die Standards für den elektronischen Datenaustausch künftig systemübergreifend und einheitlich anwendbar machen sollen. Die ersten Zertifikate sollen noch vor der EDMlive 2003 vergeben werden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Nachdem die "Testmaschine" für das EDNA-Qualitätssiegel in den vergangenen Wochen auf Leib und Seele geprüft wurde, können nun die ersten Qualitätssiegel der EDNA-Initiative vergeben werden. Die ersten Anwendungen für das Energiedatenmanagement sollen noch vor der EDMlive 2003 zertifiziert werden.

Das ETSO-Format ESS (ETSO Scheduling System), für den Austausch von Fahrplänen, ist das erste Format, das mit der neuen EDNA-Testmaschine geprüft wird. Auch weitere Formate für den Datenaustausch im Energiemarkt, wie etwa UTILMD bzw. UTILMD.csv für den Lieferantenwechsel, MSCONS für den Austausch von Verbrauchsdaten oder INVOIC für den RechnungsdatenaustauschIn sollen bald implementiert werden.

Dr. Franz Hein, Koordinator der EDNA-Initiative:"Die EDNA-Initiative hat damit jetzt ein Instrument geschaffen, das für den Anwender endlich die nötige Sicherheit bei Investitionen in Software für das Energiedatenmanagement bringt. Und das auch langfristig für den Schutz dieser Investitionen sorgt". Der wichtigste Vorteil für ihn sei aber auch, dass mit Hilfe des EDNA-Qualitätssiegels die Standards für den elektronischen Datenaustausch künftig systemübergreifend und einheitlich angewendet werden, wie er weiter ausführte. "Interpretationsspielräume, die in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen geführt haben, können mit Hilfe der Testmaschine ausgeschaltet werden". Um sicherzugehen, dass dies auch im gesamten Energiemarkt funktioniert, sollen sich auch Nicht-EDNA-Mitglieder ihre IT-Systeme zertifizieren lassen können und dadurch das EDNA-Qualitätssiegel erhalten. Die Testmaschine kann zudem in EDM-Projekten als Instrument für die Qualitätssicherung und als Abnahmewerkzeug genutzt werden.