Energie aus Müll

EBS-Kraftwerk im Chemiepark Knapsack geplant

Im Chemiepark Knapsack bei Köln entsteht für rund 105 Millionen Euro ein Kraftwerk für Ersatzbrennstoffe (EBS). Wie das Landespresseamt gestern in Düsseldorf mitteilte, soll das Kraftwerk von der STEAG-Tochter Partner Sotec und der Betreibergesellschaft des Chemieparks bis spätestens 2008 errichtet sein.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Köln/Düsseldorf (ddp/sm) - "Mit dieser strategischen Entscheidung wird die Energieregion Nummer eins in Nordrhein-Westfalen wesentlich erweitert", sagte der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Michael Breuer (CDU).

Die Ersatzbrennstoffe sollen den Angaben zufolge in speziellen Aufbereitungsanlagen aus Gewerbe-, Haus- und Sperrmüll hergestellt und im Kraftwerk verwertet werden. Dabei liefert die Anlage sowohl Strom wie auch Dampf, die zum Betrieb der Anlagen im Chemiepark genutzt werden sollen. Der Baubeginn ist für August 2006 vorgesehen.