In Borken und im Raum Dillenburg

EAM baut zwei Biomassekraftwerke

Die EAM EnergiePlus GmbH treibt die Erzeugung von Strom aus regenerativen Quellen weiter voran. Demnächst werden zwei Kraftwerke gebaut, die aus Holz Strom erzeugen sollen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Zwei Projekte in Nord- und Mittelhessen zur Stromerzeugung aus Biomasse- aus nachwachsenden Energieträgern- will die EAM EnergiePlus GmbH (Kassel) bis Ende 2002 verwirklichen. Nach Angaben von Geschäftsführer Gerhard Hollstein sollen die umweltfreundlichen Anlagen, die jeweils etwa 30 000 Haushalte mit elektrischer Energie versorgen können, in Borken (Schwalm-Eder-Kreis) und im Raum Dillenburg (Lahn-Dill-Kreis) errichtet werden.

Die EAM EnergiePlus GmbH, ein Tochterunternehmen der Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland EAM und der egm Erdgas Mitteldeutschland GmbH, wird zur Verwirklichung der Projekte insgesamt nahezu 100 Millionen DM investieren. Hollstein unterstrich, dass bei dem Einsatz von Biomasse zur Stromerzeugung die Sicherung der Brennstoffversorgung und die aus logistischer Sicht damit eng verbundene Standortauswahl eine besondere Rolle spiele. Die EAM EnergiePlus GmbH habe die für zwei Standorte erforderlichen Holz-Brennstoffmengen, jeweils etwa 130 000 Tonnen normal feuchtes Holz, vertraglich mit Lieferanten aus der Region abgesichert. Der Geschäftsführer: "Für diese Standorte wird die Gesellschaft nun die Genehmigung zum Bau von jeweils einem Biomassekraftwerk mit einer elektrischen Leistung von etwa 15 Megawatt beantragen".