Internationale Messe

E-world - energy & water im März in Essen

Vom 15. bis 17. März trifft sich die Energiebranche erneut in Essen zur internationalen Messe "E-world energy & water". Die Veranstalter erwarten an den drei Messetagen knapp 360 Aussteller. Sie führen auf einer etwa 25 000 Quadratmeter großen Fläche ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Essen (ddp-nrw/sm) - Die neusten Trends und Perspektiven in der Energie- und Wasserwirtschaft zeigt ab 15. März wieder die internationale Messe "E-world energy & water" in Essen. Die Veranstalter erwarten an den drei Messetagen knapp 360 Aussteller. Sie führen auf einer etwa 25 000 Quadratmeter großen Fläche ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Eröffnet wird die Veranstaltung von NRW-Energieminister Axel Horstmann (SPD) und Landesumweltministerin Bärbel Höhn (Grüne).

Auch die Landesinitiative Zukunftsenergien NRW und die Energieagentur NRW sind wieder vertreten und zeigen innovative Technologien unter anderem zu den Bereichen Erdwärme, Holzpellets, Autofahren mit Brennstoffzellen und Erdgas. Mehr als 20 Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen präsentieren sich mit der Landesinitiative auf einem 400 Quadratmeter großen NRW-Stand.

Laut Geschäftsführer der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW, Frank-Michael Baumann, ist NRW weiter das Energieland Nummer eins in Deutschland, sowohl beim Einsatz moderner Kohlekraftwerke als auch bei der Nutzung erneuerbarer Energien. In der Verbindung von Ökologie und Ökonomie eröffneten sich dabei große Wachstumschancen für NRW. So seien seit 1988 für die Entwicklung, Demonstration und Markteinführung neuer Energietechnologien sowie die Energieberatung rund 640 Millionen Euro vom Land und der Europäischen Union (EU) für mehr als 51 000 Förderprojekte aufgewendet worden. Diese Unterstützung habe weitere Investitionen von 3,2 Milliarden Euro nach sich gezogen.