Transparenz

E.ON will Kraftwerksdaten veröffentlichen

E.ON will künftig für mehr Transparenz beim Kraftwerkseinsatz sorgen. Interessierte können sich ab heute im Internet aktuell darüber informieren, wann und mit welcher Leistung jeder einzelne Block der deutschen E.ON-Kraftwerke Strom erzeugen kann, teilt das Unternehmen mit.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

München (red) - Die erwartete Einsatzbereitschaft der Kraftwerke werde für ein Jahr im Voraus bekannt gegeben. Soweit unvorhersehbare Abweichungen hiervon entstehen, zum Beispiel durch technische Störungen, werden diese innerhalb von 30 Minuten veröffentlicht, so E.ON. Zudem könne rückblickend überprüft werden, welche Menge Strom tatsächlich in welchem Kraftwerksblock erzeugt wurde.

E.ON ist eigenen Angaben zufolge das erste Unternehmen in Europa, welche "so umfangreiche und detaillierte Daten über die eigene Erzeugung" zur Verfügung stellt, erläutert Bernhard Fischer, Technikvorstand von E.ON Energie. Dies sei ein Impuls für mehr Wettbewerb. "Wir hoffen, dass möglichst viele Stromerzeuger unserem Beispiel folgen werden", so Fischer abschließend.

Weiterführende Links