Keine Preiserhöhungen

E.ON verspricht stabile Strompreise - Gas günstiger

E.ON-Kunden müssen vorerst nicht mit Strompreiserhöhungen rechnen. Wie der Vorstandssitzende des Konzerns Wulf Bernotat gegenüber der "Berliner Zeitung" sagte, könne es in diesem Jahr sogar Entlastungen geben. Die Gaspreise E.ON bereits gesenkt.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp/red) - "Wenn alles so bleibt, könnte es im kommenden Jahr eine Entlastung geben", so Bernotat. Das hänge allerdings auch davon ab, wie lange der jeweilige Versorger im Voraus Strom eingekauft habe und wie sich die Wettbewerbssituation gestalte. Strom werde beispielsweise von den Stadtwerken lange im Voraus eingekauft, meist etwa 12 bis 18 Monate vor Beginn des Lieferjahres. "Der Strom, der heute geliefert wird, wurde also vielleicht schon 2007 eingekauft, und damals waren die Börsenpreise höher als heute", erklärt der E.ON-Vorsitzende.

Gaspreise bereits gesenkt

Die Strompreise blieben in diesem Jahr bei E.ON stabil, es werde keine Preiserhöhungen geben, hieß es weiter. Energie sei aber an anderer Stelle bereits billiger geworden. "Gas ist bereits um bis zu 24 Prozent günstiger geworden. Wir entlasten die Verbraucher, da können für einen Haushalt bis zu 400 Euro im Jahr zusammen kommen", so Bernotat.

Preise vergleichen und sparen

Zahlreiche Versorger haben seit Jahresbeginn ihre Gaspreise gesenkt, oft jedoch erst nach der Heizperiode. Gaskunden sollten daher nun die Preise mehrerer Anbieter vergleichen, um sich für die nächste Heizperiode den günstigsten Tarif zu sichern. Auch mit einem Stromanbieterwechsel kann ein Durchschnittshaushalt teilweise mehrere Hundert Euro im Jahr sparen.

Weiterführende Links