Zum Januar

E.ON Thüringer Energie senkt Netznutzungsentgelte

Die aus dem Zusammenschluss der TEAG und ThüringenGas entstandene E.ON Thüringer Energie will zum 1. Januar 2006 die Netznutzungsentgelte um 1,3 Prozent senken. Möglich wird dies durch erwartete Kosteneinsparungen aus der Fusion sowie aus weiteren Effizienzsteigerungsmaßnahmen, teilte das Unternehmen mit.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Erfurt (red) - Dabei sollen die Kosten insbesondere durch die Einführung flacher Hierarchien, schnellere und effizientere Arbeits- und Entscheidungsprozesse und die Einsparung von Sachkosten in Verwaltung und Technik gesenkt werden. So spare der Betrieb von Strom- und Gasnetz in einem Unternehmen u.a. Wege, Fahrzeuge, Kraftstoff und IT-Technik. Arbeitsgruppen aus dem Unternehmen hätten dieses Ergebnis zwei Monate nach dem Fusionsbeschluss in dieser Woche präsentiert, hieß es weiter.

Nun soll dieses Einsparpotenzial dazu genutzt werden, eine Erhöhung der Kosten für den Netzbetrieb abzufedern, erklärte Vorstandsvorsitzender Dr. Bernhard Bloemer. Die neuen Entgelte müssen jetzt noch von der Bundesnetzagentur genehmigt werden.