Adebar

E.ON Thüringer Energie investiert in Vogelschutz

Die E.ON Thüringer Energie nutzt die Sommermonate um in der Werraaue bei Creuzburg ihre Freileitungen für Vögel ungefährlicher zu machen: An 55 Strommasten der 20.000-Volt-Leitungen zwischen Spichra und Ifta bzw. Spichra und Creuzburg werden von einer Spezialfirma derzeit Vogelschutzhauben montiert.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Creuzburg (red) - Diese sollen verhindern, dass größere Vögel beim Landen auf Strommasten mit ihrer Flügelspannweite die Isolatoren "überbrücken" und so einen Stromschlag erleiden. Insgesamt gibt das Unternehmen für diese Vogelschutzarbeiten 8300 Euro aus.

Anlass für die vorgezogenen Sicherungsarbeiten ist ein Storchenpaar, das sich erstmals auf dem Gehöft Wilhelmsglücksbrunn niedergelassen hat. "Wir haben von einem Naturfreund einen Hinweis über den besetzten Horst erhalten und daraufhin kurzfristig diese Arbeiten in unser laufendes Wartungs- und Instandhaltungsprogramm eingeplant", erklärte ein Unternehmenssprecher.

Insgesamt hat der Freistaat Thüringen elf Vogelschutzgebiete im Rahmen der Anweisung des europäischen Schutzgebietsnetzes NATURA 2000 mit einer Gesamtfläche von 45 000 Hektar ausgewiesen.