Ankündigung

E.ON Thüringer Energie: 156 Millionen Euro für Netzsicherheit

Ein umfangreiches Investitionsprogramm für den Ausbau und die Instandhaltung ihrer Energienetze hat die E.ON Thüringer Energie angekündigt. Das unternehmen verweist darauf, dass mehr als 80 Prozent der Investitionen direkt in die Auftragsbücher der Thüringer Wirtschaft fließen würden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Erfurt (red) - Insgesamt rund 156 Millionen Euro sind für neue Strom- und Erdgasanschlüsse, die Erneuerung und Instandhaltung von Erzeugungs- und Verteilungsanlagen sowie den Rückbau nicht mehr benötigter Leitungen geplant, so der Energieversorger. Im Vorjahr waren es den Angaben zufolge 150 Millionen Euro.

"Eine sichere und leistungsstarke Energieversorgung ist Grundvoraussetzung für eine moderne Infrastruktur und damit für die Attraktivität Thüringens als Wirtschaftsstandort", erklärte Vorstandsvorsitzender Bernhard Bloemer und verwies auf den dafür noch immer außergewöhnlich hohen Investitionsbedarf im Vergleich zu den alten Bundesländern. "E.ON Thüringer Energie stellt sich wie in der Vergangenheit dieser großen Verantwortung und plant weiterhin überdurchschnittlich hohe Investitionsbudgets", versicherte Bloemer.

Rund 85 Prozent der im Auftrag der TEN Thüringer Energienetze GmbH geplanten Investitions- und Instandhaltungsprojekte betreffen die Modernisierung, den Ausbau und die weitere Stabilisierung des Strom- und Erdgasnetzes, u.a. durch den Neubau von Umspannwerken, Freileitungen und Verdichterstationen. "Vorangetrieben wird insbesondere auch die sukzessive Umstellung des Mittelspannungsnetzes auf die internationale Normspannung von 20.000 Volt, um die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Netzes weiter zu verbessern. Allein für dieses Sonderprogramm hat E.ON Thüringer Energie langfristig jedes Jahr zusätzliche Investitionen in Höhe von 10 Millionen Euro eingeplant", erklärte Bloemer. Neu errichtet werden 120 Kilometer Mittelspannungsleitungen und 50 Kilometer Niederspannungsleitung, die mehr als die doppelte Länge überalteter Freileitungen ersetzen werden.

Ein weiterer Schwerpunkt der Investitionstätigkeit werden Maßnahmen zur Leistungserhöhung für die Ansiedlung neuer Investoren bzw. die Erweiterung von Industrieanlagen im Gewerbegebiet "Erfurter Kreuz" sowie im Raum Jena sein.

Weiterführende Links