Investitionen

E.ON Thüringen baut regionales Netz aus

Das Strom- und Erdgasnetz im Thüringer Unstrut-Hainich-Kreis wird in diesem Jahr mit Millioneninvestitionen weiter ausgebaut und erneuert. Insgesamt plant der zuständige Energieversorger E.ON Thüringer Energie 30 Bauvorhaben mit einer Investitionssumme von knapp 5,9 Millionen Euro.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Mühlhausen (red) - Sie dienen der Verbesserung der energiewirtschaftlichen Infrastruktur der Region. Schwerpunkt ist dabei die vollständige Rekonstruktion des Umspannwerkes Bad Langensalza, teilte der Konzern jetzt mit.

Zudem werden 1,7 Kilometer Niederspannungskabel in Ortsnetzen verlegt und ersetzen damit 7,2 Kilometer veraltete Freileitungen. Im Zuge der Neuerrichtung von sechs Trafostationen ist auch die Sanierung von fast zehn Kilometern Mittelspannungsfreileitung vorgesehen.

Die Investitionen im Unstrut-Hainich-Kreis seien Bestandteil des umfangreichen und langfristigen Investitions- und Instandhaltungsprogramms der E.ON Thüringer Energie, hieß es weiter. Allein in diesem Jahr würden insgesamt knapp 150 Millionen Euro für neue Strom- und Erdgasanschlüsse, die Erneuerung und Instandhaltung von Erzeugungs- und Verteilungsanlagen sowie den Rückbau nicht mehr benötigter Leitungen ausgegeben.