12 GW Kapazität

E.ON schließt Kauf von Enel- und Endesa-Beteiligungen ab

E.ON hat die Übernahme von Beteiligungen der spanischen Endesa und des italienischen Versorgers Enel endgültig abgeschlossen. Die Transaktion für das umfangreiche Paket von Kraftwerken und Beteiligungen in Italien, Spanien und Frankreich hat den Angaben zufolge einen Gesamtwert von 11,5 Milliarden Euro.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp.djn/sm) - E.ON erwirbt insgesamt rund 12,2 Gigawatt an Kraftwerkskapazitäten und baut damit sein bestehendes Stromerzeugungsportfolio um rund 20 Prozent aus. Der Vorstandsvorsitzende Wulf Bernotat erklärte, die zügige Integration der neuen Beteiligungen sei nun vorrangiges Ziel. Durch den Abschluss der Transaktion würden die Beteiligungen schon in diesem Jahr "signifikant" zum E.ON-Ergebnis beitragen.

Ende März hatte sich E.ON mit den Endesa-Eignern Enel und Acciona über die Transaktion geeinigt, nachdem eine Übernahme von Endesa durch E.ON gescheitert war.

In Spanien erwirbt E.ON von Enel den Stromversorger Viesgo sowie weitere Kapazitäten von Endesa mit einer Leistung von rund 2,5 Gigawatt. Bis 2010 soll die Kapazität durch bereits laufende Kraftwerks-Neubauprojekte auf rund 4,5 Gigawatt steigen. Mit einem Marktanteil von deutlich über zehn Prozent wird E.ON nach eigenen Angaben dann die Nummer vier im spanischen Markt sein.

In Italien wird E.ON die Endesa Italia mit einer Kapazität von gut 7,2 Gigawatt übernehmen. Wie in Spanien wird E.ON auch im italienischen Strommarkt zur Nummer vier aufsteigen. E.ON erhalte außerdem Zugang zu einem Flüssiggasterminal. In Frankreich erhält E.ON zudem Kapazitäten von 2,5 Gigawatt und wird damit Nummer drei. Dort kauft der Düsseldorfer Versorger 65 Prozent von Endesa France/SNET.