E.ON: Schiedsverfahren akzeptiert

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die E.ON Energie AG hat das vom Konkurrenten beim Streit um die Berliner Bewag Southern Energy vorgeschlagene Schiedsverfahren zur schnellen Lösungsfindung akzeptiert. Allerdings betonte das Unternehmen auch, dass es weniger kompliziert und langwierig sei, eine einvernehmliche Verhandlungslösung zu finden.


E. ON plant, seinen 49-prozentigen Anteil am Berliner Energieversorger Bewag an die Hamburgische Electricitäts-Werke AG (HEW) zu verkaufen, um den Fusionsauflagen des Bundeskartellamts gerecht zu werden. Dadurch verliert jedoch das amerikanische Unternehmen Southern Energy die unternehmerische Führung an der Bewag. Dagegen hat der US-Konzern eine einstweilige Verfügung beim Berliner Landgericht erwirkt und auch der Berliner Senat hat gerichtlich untersagen lassen, dass E.ON seine Anteile ohne die Zustimmung der Politiker verkaufen darf.