Preisverleihung in Berlin

E.ON Ruhrgas auf Platz sieben im "Beste Arbeitgeber"-Wettbewerb

Die E.ON-Tochter ist dieses Jahr unter den Top Ten im Capital-Wettbewerb "Deutschlands beste Arbeitgeber 2005" vertreten. Vorstandsmitglied Middelschulte sieht dies als ein Zeichen, auf dem richtigen Weg zu sein und als Anreiz, "weiter in eine motivationsfördernde Unternehmenskultur zu investieren".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Essen (red) - Die E.ON Ruhrgas AG (Essen) belegt dieses Jahr den siebten Platz im Wettbewerb "Deutschlands beste Arbeitgeber". Innerhalb der Kategorie der Unternehmen mit 501 bis 5000 Mitarbeitern erreichte das Unternehmen Platz drei und erhielt diese Woche in Berlin vom Great Place to Work Institut Deutschland und dem Wirtschaftsmagazin Capital die begehrte Auszeichnung.

"Bei der Teilnahme an diesem Wettbewerb geht es uns nicht um einen einmaligen Aufmerksamkeitseffekt sondern vielmehr um die dauerhafte Weiterentwicklung unserer Personal- und Managementsysteme. Der Weg über Platz 47 in 2003 auf Platz 13 im Vorjahr und jetzt auf Platz sieben ist ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ein guter Anreiz, weiter in eine motivationsfördernde Unternehmenskultur zu investieren", sagte Dr. Achim Middelschulte, Vorstandesmitglied von E.ON Ruhrgas anlässlich der Preisverleihung.

Bereits im Oktober letzten Jahres hatte das Forschungsinstitut psychonomics AG im Auftrag des Great Place to Work Instituts die Befragung zum Wettbewerb durchgeführt und nach Auswertung jetzt gemeinsam mit dem Wirtschaftsmagazin "Capital" die Ergebnisse präsentiert. Bewertungsfelder waren Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamorientierung. Dazu werden zehn Prozent zufällig ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (250) im Unternehmen anonym befragt.

"Menschen verbringen heute einen großen Teil ihres Lebens am Arbeitsplatz. Nicht nur für Spitzenkräfte ist der Arbeitsplatz mehr als ein 'Job' und – nicht zuletzt auch in zeitlicher Hinsicht – wesentlicher Teil ihrer Lebenswelt", erklärt Middelschulte. "Moderne Unternehmen erwarten von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein hohes Maß an Engagement, Kreativität und Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung. Im Gegenzug erwarten die Mitarbeiter heutzutage mehr als eine angemessene Bezahlung. Sie fordern zu Recht, dass das Unternehmen ihnen die Möglichkeit gibt, ihre Fähigkeiten optimal einzubringen, sich persönlich weiterzuentwickeln und Gestaltungsmöglichkeiten wahrnehmen zu können", so das Vorstandsmitglied weiter.

Neben dem deutschen Titel führt E.ON Ruhrgas eigenen Angaben zufolge auch den Titel "Beste Arbeitgeber in Europa 2004". Das US-Wirtschaftsmagazin Fortune stellt in seiner aktuellen Ausgabe E.ON Ruhrgas als eines von zehn besonders attraktiven Arbeitgebern in Europa vor.