Konservative Kapazitäten

E.ON reaktiviert Gaskraftwerk

Der Energiekonzern E.ON hat ein stillgelegtes Gaskraftwerk wieder ans Netz gebracht. "Die Marktkonstellation hat sich so verändert, dass Teile der konservierten Kapazitäten am Markt offenbar wieder wirtschaftlich zu betreiben sind", erläuterte E.ON-Energie-Vorstand Bernhard Fischer in der Tageszeitung "Die Welt".

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Aufgabe des Kraftwerks "Emden 4" sei es vor allem, als "Spitzenlast-Kraftwerk" das schwankende Aufkommen an Windenergie auszugleichen. Im vergangenen Jahr habe E.ON Kraftwerke mit einer installierten Leistung von 1800 Megawatt als "Kaltreserve" vorübergehend stillgelegt, sagte Fischer. Das entspricht in etwa der Kapazität von drei großen Gas- oder Kohlekraftwerken oder rund sechs Prozent der inländischen Kapazitäten von E.ON.

Konkrete Pläne, auch die übrigen pausierenden Kraftwerke wieder zu reaktivieren, gebe es nicht, so Fischer weiter. "Wir beobachten die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehr genau und werden eine solche Entscheidung sofort treffen, wenn weitere Blöcke aufgrund der Marktentwicklungen die Wirtschaftlichkeit erreichen", sagte er. Von der Reaktivierung von Emden 4 seien auch "preisdämpfende Effekte" am Großhandelsmarkt zu erwarten.