Visionen

E.ON-Projekte zum "Kraftwerk der Zukunft"

Der Energiekonzern E.ON plant den Bau des modernsten Kohlekraftwerks der Welt. Mit einem bislang unerreichten Wirkungsgrad von mehr als 50 Prozent soll die Anlage neue Maßstäbe bei Effizienz und Klimaschutz setzen. Der Baubeginn ist für 2010 vorgesehen. Weitere Projekte sind ebenfalls in Planung.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Möglich werde die Steigerung auf 50 Prozent durch neue Werkstoffe im Kraftwerksbau, an deren Erprobung E.ON derzeit im Rahmen des Projekts COMTES 700 beteiligt ist, so das Unternehmen.

Der technologisch nächste Schritt in der Kohleverstromung werde die Abtrennung des Klimagases Kohlendioxid (CO2) sein. Bis 2010 will E.ON eine Pilotanlage zur CO2-Abtrennung in Deutschland in Betrieb genommen werden, parallel erfolge die Entwicklung eines CO2-Speichers. Ergänzt werden die Projekte in Deutschland durch Kraftwerksprojekte in anderen Ländern. So ist E.ON Partner bei dem bereits 2012 in den USA in Betrieb gehenden CO2-freien Kraftwerk der "FutureGen" Initiative. In Großbritannien ist die Errichtung eines Kraftwerks mit CO2-Speicherung in der Nordsee geplant.

Neben diesen Projekten im Bereich fossiler Energien setzt der Energiekonzern nach eigenen Angaben verstärkt auf Erneuerbare Energien. In der Planung befinden sich zudem mehrere Pilotprojekte für Windkraftparks in großen Wassertiefen. Bis 2011 will E.ON in Deutschland 500 Megawatt (MW) Offshore-Windenergie installieren. In Dänemark soll bis 2010 die Offshore-Windfarm Rödsand 2 mit 200 MW errichtet sein.

Auch Biogas spielt bei E.ON eine zunehmend wichtigere Rolle. Schon heute seien rund 700 MW elektrische Leistung in Deutschland installiert, überwiegend in kleinen Anlagen. Deutliche Effizienzvorteile sieht E.ON in der Biogasnutzung künftig in der Aufbereitung des Gases auf Erdgasqualität und der Einspeisung ins Erdgasnetz. Damit wird es möglich, Biogas auch in der Stromerzeugung dort einzusetzen, wo es den größten Nutzen erzielt, zum Beispiel in Kraft-Wärme-Kopplung und für die Wärmeerzeugung in Brennwertkesseln. E.ON plant in den nächsten Jahren Demonstrationsanlagen zur Umwandlung von Biomasse zu Bioerdgas errichten.

Weiterführende Links