Ausweisung von Bezügen

E.ON plant Investitionen von knapp 19 Milliarden Euro

E.ON plant in den nächsten drei Jahren Investitionen von insgesamt fast 18,7 Milliarden Euro. In seiner gestrigen Sitzung hat der Aufsichtsrat die Planung für die Jahre 2005 bis 2007 beschlossen. Zudem sollen bereits für das laufende Geschäftsjahr 2004 die Bezüge von Vorstand und Aufsichtsrat einzeln ausgewiesen werden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp/sm) - Der Energiekonzern E.ON will in den nächsten drei Jahren etwa 18,7 Milliarden Euro investieren. Mit knapp 12,6 Milliarden Euro sollen von 2005 bis 2007 die Strom- und Gasnetze modernisiert und instandgehalten werden, wie der Konzern heute in Düsseldorf mitteilte. Die verbleibenden 6,1 Milliarden Euro fließen in Finanzanlagen.

Dabei steht den Angaben zufolge die Abrundung bestehender Beteiligungen in den Zielmärkten des Konzerns sowie der Ausbau von Beteiligungen in der Ergasproduktion im Vordergrund.

Nach den Worten von Vorstandschef Wulf Bernotat folgen die Planungen der Konzernstrategie, einerseits die Beteiligungen in Ost- und Mitteleuropa zu ergänzen und andererseits in die Versorgungssicherheit zu investieren. Ingesamt soll rund eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien investiert werden. Zudem will der Energiekonzern bereits für das laufende Geschäftsjahr 2004 die Bezüge von Vorstand und Aufsichtsrat einzeln ausweisen.