Hohe Wachstumsraten erwartet

E.ON investiert in nordamerikanischen Windenergiemarkt

E.ON übernimmt für 1,4 Milliarden US-Dollar das Nordamerikageschäft des irischen Windparkbetreibers Airtricity. Damit erschließe sich das Unternehmen erstmals eine Marktposition mit großem Wachstumspotenzial außerhalb Europas, wie es beim Energiekonzern heißt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Essen (red) - Die Transaktion bedarf unter anderem der Zustimmung der zuständigen Regulierungsbehörden in den USA. Die Übernahme soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Der Erwerb von Airtricity Nordamerika sei der "Einstieg in den weltweit attraktivsten Renewables-Markt", so E.ON-Vorstandsmitglied Lutz Feldmann. Der US-amerikanische Windenergiemarkt sei einer der attraktivsten Windmärkte weltweit, dank staatlicher Förderungen sowie Renewables-Vorgaben auf Einzelstaat-Eben sei künftig mit Wachstumsraten von jährlich mehr als zehn Prozent zu rechnen, so E.ON. Mit dem Kauf erweitert der Energiekonzern eigenen Angaben zufolge seine weltweit installierte Windkrafterzeugung von rund 640 auf 850 Megawatt. Die Gesamtkapazität der sich in der Entwicklung befindlichen Windkraftprojekte erhöhe sich von 2,6 auf 4,6 Gigawatt.

Airtricity betreibe derzeit Windparks mit gut 210 Megawatt installierter Kapazität. Bis Ende 2008 sollen weitere rund 880 Megawatt fertig gestellt werden. Weitere Projekte mit einer Kapazität von mehr als 1.000 Megawatt seien in einem fortgeschrittenen Stadium, dafür wird E.ON bis 2011 weitere 3,5 Milliarden Euro investieren.