Übernahme

E.ON hat offenbar gute Karten für den Kauf von Endesa Italien

Nach der im vergangenen Jahr gescheiterten Übernahme des spanischen Versorgers Endesa könnte E.ON demnächst deren italienische Tochter übernehmen. Die Chancen dafür stünden gut, heißt es in Medienberichten.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Mailand/Düsseldorf (red) - Medienberichten zufolge steht der deutsche Energieversorger E.ON wohl kurz davor, Endesa Italien zu übernehmen. Der deutsche Großkonzern will 80 Prozent des italienischen Endesa-Ablegers und verhandelt schon länger darüber mit dem Mailänder Konzern A2A, dem bislang noch ein 20-Prozent-Anteil von Endesa Italien gehört.

Dem Vernehmen nach will E.ON A2A als Gegenleistung für die 20 Prozent Erzeugungskapazitäten in Italien offerieren. A2A-Chef Giuliano Zuccoli halte solch ein Tauschgeschäft für plausibel, heißt es. Aus Düsseldorf war kein Kommentar zum Stand der Gespräche zu erhalten.